Mediationspraxis Berlin


Dr. Heinrichs: Rechtsanwalt und Mediator

Kontakt

Rechtsanwalt und Mediator Dr. Thomas Heinrichs
Hufelandstr. 6
10407 Berlin Prenzlauer Berg

Tel.: 030 - 420 24 76-0

Fax.: 030 - 420 24 76-1

kanzlei@RaDrHeinrichs.de  

Paarberatung

Auf Dauer eine gute Beziehung zu führen, war schon immer nicht leicht. Beziehungen durchlaufen unterschiedliche Phasen. Wenn der erste Schwung der Verliebtheit vorbei ist, gilt es die Probleme des Alltags miteinander zu lösen. Kinder, Arbeit, Wohneigentum, Freizeitgestaltung, Urlaub: in all diesen Themen müssen wir uns miteinander abstimmen, in all diesen Themen können sich Konflikte auftun, von denen wir am Anfang unserer Beziehung noch nichts wussten.
Auch die Gefühle füreinander wandeln sich. Aus einer heißen Liebe wird eine alte Liebe oder eine partnerschaftliche Freundschaft, schlimmstenfalls der Trott der Gewohnheit. Wir wünschen uns dann manchmal die großen Gefühle zurück und finden diese mit einer neuen Person. Was bedeutet das für die alte Partnerschaft?

Leichter geworden ist es, sich zu trennen. Sich auf eine gute Art und Weise zu trennen, fällt vielen allerdings immer noch schwer. Es ist nicht leicht eine langjährige Beziehung aufzulösen, selbst wenn die großen Gefühle nicht mehr da sind, gibt es immer noch viel Vertrautheit mit dem anderen. Er/Sie gehört zu meinem Leben dazu. Es fehlt etwas, wenn er nicht da ist. Trennungen sind meistens nicht einvernehmlich. Der eine will die Beziehung noch fortsetzen, der andere nicht. Die Partner entwickeln sich unterschiedlich, man lebt sich auseinander, macht nur noch wenig miteinander, lernt andere Leute kennen, verliebt sich neu in jemand anderen. All dies kann für den anderen Partner verletzend sein. Wie kann man eine Beziehung auflösen, ohne sich gegenseitig zu verletzen? Hier muss man über alles miteinander reden. Häufig ist dies leichter, wenn eine dritte, neutrale Person dabei ist.

Es gibt dafür, wie man als Paar zusammenzuleben hat und wie man sich zu trennen hat, immer noch gesellschaftliche Muster, nach denen viele von uns handeln. Aber diese sozialen Vorgaben sind heute nicht mehr verbindlich, wir können und dürfen auch anders leben. Wir werden heute anders als noch vor 50 Jahren nicht mehr diskriminiert, weil wir den falschen Partner haben, weil wir in »wilder Ehe« Leben, weil wir mehrere Partner haben, weil wir nicht bis ans Lebensende mit dem ersten Partner zusammen bleiben, oder weil wir getrennt wohnen und nicht zusammenziehen wollen. Freier ist unser Beziehungsleben dadurch geworden; einfacher nicht.

Eine Beziehung zu führen oder sich zu trennen, ohne gesellschaftlichen Vorgaben zu folgen, verlangt den eigenen Weg mit dem Partner immer wieder neu zu finden. Dafür muss man offen miteinander reden. Viele Paare schaffen dies in den meisten Situationen alleine. Aber manchmal gibt es Situationen in denen man am Ende seiner Weisheit angelangt ist und alleine nicht weiter kommt, in denen man es alleine nicht schafft aus eingefahrenen Bahnen und Denkmustern herauszukommen oder Klarheit über die eigene Beziehungssituation zu finden.
Hier sollte man professionelle Hilfe bei einem Paarberater suchen.

In einer Paarberatung geht es darum, die Beziehungssituation zu klären, die Partner miteinander ins Gespräch zu bringen und sie dabei zu unterstützen ihre Lösung zu finden. Eine Paarberatung ist ergebnisoffen. Sie ist nicht dazu da, die Beziehung auf jeden Fall zusammenzuhalten, sie ist auch nicht dazu da, eine Trennung herbei zu führen, sie ist dazu da, dass die Partner zusammen herausfinden, was für sie im Moment das richtige ist.
In der Beratung unterstütze ich sie dabei über ihre Beziehung neu nachzudenken, ganz bewusst eine neue Einstellung zueinander zu entwickeln, Ihre alltäglichen Probleme zu lösen, neue Wege des Miteinanders zu finden oder auch eine gute und möglichst einvernehmliche Auflösung der Beziehung zu erreichen.